Einführung zum Beruf Reiseleiter

Bei den meisten Menschen herrscht heutzutage in den Köpfen noch immer ein vollkommen falsches Bild vom Beruf „Reiseleiter“ bzw. „Reiseleiterin“. Und wer sich im Internet darüber informiert, erhält meistens völlig einseitige bis hin zu falschen Informationen darüber, was dieser Job eigentlich beinhaltet, für wen er geeignet ist, welche Voraussetzungen dafür zu erfüllen sind und was er für den Einzelnen alles bedeuten kann.

Reiseleiter auf dem Weg zur Ausbildung

Da ist oft die Rede von „kaufmännischer  oder touristischer Ausbildung“, „Gästebetreuung in den Strandhotels“ , „Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel“, „Entgegennahme von Beschwerden und Reklamationen“, „Verkauf von Ausflügen“ etc. und man hat allenfalls noch den Ausflugsbegleiter mit Schirmchen vor Augen, seiner Horde von „orientierungslosen Schäfchen“ von einer Sehenswürdigkeit zur anderen vorwegtrottend. Und die sich meistens mit meckernden und nörgelnden Gästen herumschlagen müssen. Zugegeben – das gibt es natürlich auch und diese Sparte nennt sich auch Reiseleitung.

Aber diese stellt aus unserer Sicht nur einen Teil dieses vielseitigen Jobs dar.

Ein vielen Menschen weitaus unbekannterer  Teil umfasst die Leitung von Reisen, die das intensivere Kennenlernen eines Landes oder einer Region zum Inhalt hat. Da geht es um das Erfahren fremder Kulturen, Begegnung mit Einheimischen, aktives Erleben beim Wandern, Radfahren oder gar Trekking, solche Reisen nennen sich dann „Studienreisen“, „Wanderreisen“, „Erlebnis- oder Abenteuerreisen“ etc., eben Rundreisen mit reichlich Inhalt und verschiedentlich hohem Niveau. Und mit Gästen, die äußerst interessiert sind, gerne begeistert werden, meistens nett und gesellig sind und bei guter Leistung des Reiseleiters diesem auch am Ende der Reise ein tolles Feedback und bisweilen auch fürstliches Trinkgeld geben.

Und es gibt in Deutschland, Österreich und der Schweiz tausende bis zigtausende (so genau weiß das keiner) von Menschen allen Alters, die sich haupt- oder nebenberuflich (!) als Reiseleiter betätigen und in den allermeisten Fällen ein höchst erfüllendes – wenn auch völlig andersartiges – Berufsleben führen. Es sind Menschen, die entgegen aller Gerüchte um schlechte Bezahlung, sehr wohl davon leben können, von denen die meisten eben keine touristische Vorbildung hatten, sondern als Quereinsteiger aus allen möglichen Berufen in der Reiseleitung gelandet sind und dort erfolgreich wirken.

Auf diesen  Seiten möchten wir Sie über die wirkliche Welt des Reiseleitens informieren und mit Vorurteilen zu diesem Job aufräumen, damit Sie aufgrund eines realistischen Bildes für sich entscheiden können, ob dies vielleicht eine

berufliche Option für Sie darstellt. Und wenn ja, wie Sie diesen Weg einschlagen können, um Ihrem (beruflichen) Leben vielleicht eine neue, gewinnbringende und erfüllende Richtung – oder zumindest eine Ergänzung – verleihen können.

Wir wünschen Ihnen nun eine gute Reise durch unsere Website und vielleicht treffen wir uns ja einmal an einem der schönsten Plätze der Welt? Wir würden uns freuen!

Ihr Team von reiseleiter.com

Mario Hecktor, Andreas Damson und Annette Paatzsch